Neuigkeiten

The Gate of the Sun

Toronto, Kanada, 7. Juni 2021 - Eloro Resources Ltd. (TSX-V: ELO; OTCQX: ELRRF FSE: P2QM) (“Eloro” oder das “Unternehmen”) gibt hiermit die Ergebnisse der vor kurzem abgeschlossenen magnetischen Vermessung auf dem unternehmenseigenen Silber-Zinn-Polymetall-Projekt Iska Iska im Department Potosi im Süden Boliviens bekannt. Insgesamt wurden 181,5 Linienkilometer magnetischer Daten auf Nord-Süd-Linien im Abstand von 50 Meter auf allen zugänglichen Teilen des Grundstücks gesammelt.

Abbildung 1 zeigt eine Karte des analytischen Signals (“ASIG”) der magnetischen Gesamtintensität. Der Umriss der Iska Iska Caldera und die wichtigsten Brekzienröhren-Ziele sind überlagert. Diese Karte kombiniert die lokale Änderungsrate der Magnetfeldintensität in alle Richtungen, um ein Maß für die Variabilität des lokalen Magnetfelds zu erhalten. In Abwesenheit von Gesteinen, die magnetische Mineralogie enthalten, zeigt das Umgebungsfeld nur eine glatte, sanfte Variation über ein Grundstück von der Größe von Iska Iska. Stärkere lokale Variationen auf der ASIG-Karte sind ein Hinweis auf magnetische Mineralogie, die das Magnetfeld lokal modifiziert. Wo die ASIG-Karte eine geringe Variabilität innerhalb der Caldera zeigt, deutet dies darauf hin, dass das darunter liegende Gestein eine geringe magnetische Suszeptibilität aufweist, die wahrscheinlich die Zerstörung von Magnetit durch starke hydrothermale Alteration widerspiegelt.

Eckdaten

Die magnetischen Daten bestätigen die Ausdehnung der Iska-Iska-Caldera, wie sie aus geologischen Kartierungen und Satelliteninterpretationen einschließlich Aster-Daten ermittelt wurde.

  • Die Santa Barbara und Central Breccia Pipes, die beide durch Bohrungen bestätigt wurden, sind durch auffällige niedrige Anomalien gekennzeichnet, die eine starke Alteration widerspiegeln.
  • Das Ziel Porco (South) Breccia Pipe, das einen Durchmesser von etwa 600 Meter aufweist, hat eine ähnliche Signatur wie die Santa Barbara Breccia Pipe und die Central Breccia Pipe, was die Wahrscheinlichkeit bestätigt, dass es sich um eine große Breccia Pipe handelt.
  • Es ist wahrscheinlich, dass die Brekzienröhren Central und Porco in der Tiefe ineinander übergehen.
  • Es gibt einen auffälligen Bereich mit geringer Intensität nordwestlich der Santa Barbara Breccia Pipe, der weitere Arbeiten erfordert.

Diplomegeologe Dr. Bill Pearson, Eloros Executive Vice President Exploration, sagte: “Die Ergebnisse dieser magnetischen Untersuchung haben unsere Zielgebiete in der Iska Iska Caldera weiter verfeinert und erweitert sowie ein zusätzliches Ziel für Folgearbeiten nordwestlich der Caldera umrissen. Der nächste Schritt wird die Berechnung von magnetischen inversen 3D-Modellen sein, die bei der Planung weiterer Bohrungen helfen werden. Induzierte Polarisations-und geophysikalische Untersuchungen, sowohl im Bohrloch als auch an der Oberfläche, sollen in der zweiten Junihälfte beginnen, um die Zieldefinition weiter zu verfeinern.”

Qualifizierte Person

Diplomgeologe Dr. Osvaldo Arce, General Manager von Minera Tupiza S.R.L., und eine qualifizierte Person im Sinne von National Instrument 43-101 (“NI 43-101”), hat den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt. Diplomgeologe Dr. Bill Pearson, Executive Vice President Exploration von Eloro, der über mehr als 45 Jahre Erfahrung in der weltweiten Bergbauexploration verfügt, einschließlich umfangreicher Arbeiten in Südamerika, leitet das gesamte technische Programm in Absprache mit dem Diplomgeologe Dr. Quinton Hennigh, Senior Technical Advisor von Eloro, und dem unabhängigen technischen Berater, dem Diplomgeologen Herrn Charley Murahwi, FAusIMM von Micon International Limited.

Die magnetische Untersuchung wurde von MES Geophysics mit einem GEM Systems GSM-19W Overhauser Magnetometer durchgeführt. Diplomgeologe Dr. Chris Hale, und der Diplomgeologe John Gilliatt von Intelligent Exploration lieferten das Vermessungsdesign, die Erstellung der Karten und die Interpretation der Daten, die von dem Diplomgeologen Rob McKeown von MES Geophysics verarbeitet und qualitätsgeprüft wurden. Die Herren Hale, Gilliatt und McKeown sind qualifizierte Personen gemäß der Definition von NI 43-101.

Über Iska Iska

Das Silber-Zinn-Polymetallprojekt Iska Iska ist ein straßenzugelassenes, lizenzgebührenfreies Grundstück, das vollständig vom Titelinhaber, Empresa Minera Villegas S.R.L., kontrolliert wird und 48 km nördlich der Stadt Tupiza in der Provinz Sud Chichas im Departement Potosi im Süden Boliviens liegt. Eloro hat eine Option auf eine 99%ige Beteiligung an Iska Iska.

Iska Iska ist ein großer polymetallischer Silber-Zinn-Porphyr-Epithermal-Komplex, der mit einer möglicherweise eingestürzten/aufgewühlten Caldera aus dem Miozän in Verbindung steht, die auf Gesteinen aus dem Ordovizium liegt und große Brekzienröhren, Dacit-Dome und hydrothermale Brekzien aufweist. Die Caldera ist 1,6 km mal 1,8 km groß und hat eine vertikale Ausdehnung von mindestens 1 km. Das Alter der Mineralisierung ist ähnlich wie bei Cerro Rico de Potosí und anderen großen Lagerstätten wie San Vicente, Chorolque, Tasna und Tatasi, die sich im selben geologischen Trend befinden.

Eloro begann am 13. September 2020 mit unterirdischen Diamantbohrungen in den unterirdischen Abbaugebieten von Huayra Kasa. Am 18. November 2020 meldete Eloro die Entdeckung einer bedeutenden Brekzienröhre mit einer ausgedehnten Silber-Polymetall-Mineralisierung unmittelbar östlich der Untertage-Bohrungen bei Huayra Kasa sowie einer hochgradigen Gold-Wismut-Zone in den Untertage-Bohrungen. Am 24. November 2020 meldete Eloro die Entdeckung der Brekzienröhre Santa Barbara (“SBBP”) etwa 150 Meter südwestlich der Untertagebauarbeiten bei Huayra Kasa.

Anschließend, am 26. Januar 2021, meldete Eloro bedeutende Ergebnisse der ersten Bohrungen auf dem SBBP, einschließlich des Entdeckungsbohrlochs DHK-15, das 129,60 g Ag eq/t über 257,5 Meter ergab (29,53 g Ag/t, 0,078 g Au/t, 1,45 %Zn, 0,59 %Pb, 0,080 %Cu, 0,056 %Sn, 0,0022 %In und 0,0064 % Bi von 0,0 Meter bis 257,5 Meter. Anschließende Bohrungen bestätigten signifikante Werte der polymetallischen Ag-Sn-Mineralisierung in der SBBP und der angrenzenden Central Breccia Pipe (“CBP”). Die SBBP erstreckt sich bisher 800 Meter entlang des Streichens, ist über 400 Meter breit und reicht bis in eine Tiefe von mindestens 700 Meter. CBP erstreckt sich über 700 Meter entlang des Streichens, ist mehr als 400 Meter breit und reicht bis in eine Tiefe von mindestens 900 Meter.

Eine beträchtliche mineralisierte Hülle, die entlang des Streichens und neigungsabwärts offen ist, erstreckt sich um die Brekzienröhren. Kontinuierliche Schlitzproben des Stollens Santa Barbara, der sich östlich von SBBP befindet, ergaben 442 g Ag eq/t (164,96 gAg/t, 0,46%Sn, 3,46% Pb und 0,14% Cu) auf 166m, einschließlich 1.092 g Ag eq/t (446 g Ag/t, 9,03% Pb und 1,16% Sn) auf 56,19m. Das westliche Ende des Stollens durchschneidet das Ende des SBBP.

Am 4. Mai 2021 veröffentlichte Eloro die Ergebnisse des ersten Bohrlochs auf dem CBP. Bohrloch DCN-01 durchteufte mehrere mineralisierte Abschnitte, einschließlich 196,09 g Ag eq/t (150,25 g Ag/t, 0,10% Sn und 0,05 g Au/t) auf 56,2m und mit 342,98 g Ag eq/t (274,0 g Ag/t, 0,16% Sn und 0,16 g Au/t) auf 27,53m. Das Bohrloch DSB-10, das von der Santa Barbara Breccia Pipe Plattform aus gebohrt wurde, stieß auf eine durchgehende Sulfidmineralisierung auf über 500 Meter in einer Position, die mehrere hundert Meter unterhalb der in Bohrloch DCN-01 entdeckten Mineralisierung liegt. Die Untersuchungsergebnisse stehen noch aus. Die Zielzone ist mehr als 1 km lang und 800 Meter breit, über 500 Meter mächtig und in alle Richtungen offen.

Geologische Kartierungen und Satelliteninterpretationen haben ein drittes großes Brekzienrohr-Ziel Porco (South) lokalisiert, das einen Durchmesser von etwa 600 Meter aufweist und sich südöstlich von CBP im südlichen Teil des Caldera-Komplexes Iska Iska befindet. Frühere Schlitzproben im Stollen Porco, der 200 Meter südöstlich an das Zielgebiet angrenzt, ergaben 50 Meter mit einem Gehalt von 519,35 g Ag eq/t, einschließlich 236,13 g Ag/t, 1,89 g Au/t, 0,87 % Cu, 0,22 % Bi und >0,05 % Sn auf einer durchschnittlichen Probenbreite von 2,49 Meter.

Derzeit sind drei Diamantbohrgeräte bei Iska Iska aktiv, zwei Oberflächenbohrgeräte und ein Untertagebohrgerät. Die geplanten Bohrungen für 2021 belaufen sich auf 51.000 Meter mit dem Ziel, bis zum Spätherbst eine erste abgeleitete Mineralisierung gemäß NI 43-101 zu umreißen. Geophysikalische Untersuchungen, einschließlich magnetischer und induzierter Polarisation, sind im Gange, um die Bohrziele weiter zu definieren. Vorläufige metallurgische Tests sind ebenfalls im Gange. Ein aktualisierter technischer Bericht gemäß NI 43-101 wird von dem unabhängigen Berater Micon International Ltd. erstellt.

Über Eloro Resources Ltd.

Eloro ist ein Explorations- und Minenerschließungsunternehmen mit einem Portfolio von Gold- und Basismetallgrundstücken in Bolivien, Peru und Quebec. Eloro hat eine Option auf den Erwerb einer 99%igen Beteiligung an der äußerst viel versprechenden Liegenschaft Iska Iska, die als polymetallischer Epithermal-Porphyr-Komplex klassifiziert werden kann, einem bedeutenden Mineralvorkommenstyp im Department Potosi im Süden Boliviens. Eloro hat einen technischen Bericht gemäß NI 43-101 über Iska Iska in Auftrag gegeben, der von Micon International Limited fertiggestellt wurde und auf der Website von Eloro und unter seinen Einreichungen auf SEDAR verfügbar ist. Iska Iska ist ein straßenzugelassenes, lizenzgebührenfreies Grundstück. Eloro besitzt überdies eine 82%ige Beteiligung am Gold-/Silberprojekt La Victoria, das sich im nördlich-zentralen Mineralgürtel von Peru befindet, etwa 50 km südlich der Goldmine Lagunas Norte von Barrick und der Goldmine La Arena von Pan American Silver. La Victoria besteht aus acht Bergbaukonzessionen und acht Bergbau-Claims, die etwa 89 Quadratkilometer umfassen. La Victoria verfügt über eine gute Infrastruktur mit Zugang zu Straßen, Wasser und Elektrizität und liegt auf einer Höhe zwischen 3.150 und 4.400 Meter über dem Meeresspiegel.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte entweder Thomas G. Larsen, Chairman und CEO oder Jorge Estepa, Vice-President unter +1 (416) 868-9168.

Die Informationen in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen enthalten. Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, drücken zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung die Pläne, Schätzungen, Prognosen, Projektionen, Erwartungen oder Überzeugungen des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse oder Ergebnisse aus und werden auf der Grundlage der dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehenden Informationen als angemessen erachtet. Es kann nicht garantiert werden, dass sich die zukunftsgerichteten Aussagen als richtig erweisen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen. Die Leser sollten sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen.

Weder die TSXV noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSXV definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

Abbildung 1: Analytisches Signal der magnetischen Gesamtintensität, Grundstück Iska Iska, Department Potosi, Südbolivien



© 2021 Eloro Resources Ltd.
All rights reserved.
Last: $